Spiel- und Spaß-Wochenende vom 10. – 12. Februar 2023 im Hallenbad 

Der Hallenbadzweckverband im Odenwaldkreis informiert darüber, dass im Odenwald-Hallenbad ein Spiel- und Spaß-Wochenende von Freitag, den 10. Februar bis Sonntag, den 12. Februar 2023 durchgeführt wird. 

 

Im Schwimmerbeckenbereich kann freitags und samstags jeweils von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr eine Wasserattraktion genutzt werden. Diese Wasser-attraktion wird auch künftig freitags- und samstags zu den gleichen Zeiten nutzbar sein. 

 

Weiterhin wird am Sonntag, den 12. Februar 2023, die Wasserattraktion im Schwimmerbeckenbereich von 11.00 bis 17.00 Uhr zur Verfügung stehen. 

 

Das Burger House Chickago im Hallenbad wird samstags und sonntags ab 14.00 Uhr durchgängig geöffnet sein und lädt zu einem Besuch ein. 

Neues Online-Portal: Die Erbacher Kitas gehen online

Ab dem 1. Februar können sich die Eltern der Erbacher Kita-Kinder auf dem Online-Portal „WebKita-Erbach“ anmelden, um sowohl allgemeine Informationen rund um die Kitas zu finden als auch ihre Kinder bequem von zu Hause aus für einen Betreuungsplatz in einer der städtischen Kindertagesstätten anzumelden. 

 

Unter www.webkita1.de/erbach finden Eltern, neben der Möglichkeit zur Neuanmeldung, auch Optionen zur Änderung der bereits bestehenden Betreuungsformen oder der persönlichen Daten. Darüber hinaus bietet das Infoportal einen detaillierten Überblick über alle städtischen Kitas der Kreisstadt mit Informationen zum pädagogischen Angebot, den Betreuungsformen und den Öffnungszeiten. In ihrem persönlichen Benutzerkonto finden Eltern auf WebKita alle Schreiben und Bescheide rund um die Betreuung ihres Kindes. 

 

Eltern, deren Kinder bereits einen Betreuungsplatz in einer der Erbacher Kitas haben, können sich direkt auf dem neuen Online-Portal mit ihrem persönlichen Verknüpfungscode registrieren. Die bisherigen Benutzerdaten sind danach im neuen Portal verfügbar. Die Kindergartenverwaltung hat die Eltern mit einem Brief über die Registrierung bereits informiert.

 

Eltern, die ihr Kind für das Kindergartenjahr 2023, das am 1. August beginnt, anmelden möchten, werden gebeten, sich bis zum 28. Februar auf dem Portal zu registrieren und eine Vormerkung für ihr Kind zu tätigen. Auch Anmeldungen für die zukünftigen Kindergartenjahre sind nur noch über WebKita und nicht mehr in Papierform möglich. Hilfreiche Anleitungen auf der Einstiegsseite des Portals erleichtern die Orientierung.

 

Bei Fragen rund um die Anmeldung und WebKita-Erbach hilft Victoria Wagner von der Kindergartenverwaltung der Kreisstadt Erbach gerne weiter (Tel.: 06062/64-423, E-Mail: kindergaerten@erbach.de).

Glänzender Auftakt nach der Winterpause: Das HR-Sinfonieorchester zu Gast in Erbach

Im komplett ausverkauften großen Saal der Werner-Borchers-Halle begeisterte am 22. Januar das HR-Sinfonieorchester bei seinem jährlichen Gastkonzert im Rahmen der Erbacher Konzerte das Publikum. 

 

Im Zentrum des Konzertprogramms mit Werken von Claude Debussy, Maurice Ravel, Camille Saint-Saëns, Gabriel Fauré und André Jolivet stand die Harfe, die von der französisch-amerikanischen Harfenistin Anne-Sophie Bertrand (3.v.r.) gespielt wurde. Daneben glänzten die Künstlerinnen und Künstler Suyeon Lee (Flöte), Zoltán Kovács (Klarinette), Akemi Mercer-Niewöhner (Violine), Ayako Kasai (Violine), Dirk Niewöhner (Viola) und Ulrich Horn (Violoncello). Das farbige Programm "Pariser Harfen-Welten" erzählte den Zuhörerinnen und Zuhörern die Geschichte des kollegialen Wettbewerbs zwischen Maurice Ravel und Claude Debussy, der Anfang des 20. Jahrhunderts im Zuge der Weiterentwicklung des Harfenbaus ausgetragen wurde. 

 

Den Höhepunkt des Abends formte das opulente Septett „Introduction et Allegro“ für Flöte, Klarinette, Harfe und Streichquartett. Die große Musizierfreude und das exzellente Zusammenspiel zwischen dem HR-Sinfonieorchester und der Harfenistin Anne-Sophie Bertrand, die seit 2000 als Solo-Harfenistin beim HR-Sinfonieorchester wirkt, wurden mit Standing Ovations und Rufen nach einer Zugabe belohnt. Das Ensemble kam daraufhin zurück auf die Bühne und spielte den energetischen Schluss des berühmten Ravel-Septetts aus dem Jahre 1905.

Das Trio Souffles Nocturnes zu Gast beim 4. Erbacher Saisonkonzert

Zu einer musikalischen Zeitreise vom Barock bis in die Moderne lädt am Sonntag, 05.02.2023, das Trio Souffles Nocturnes das Erbacher Publikum ein. Das Konzert, das um 17 Uhr beginnt, wird gefördert durch den Deutschen Musikwettbewerb, ein Projekt des Deutschen Musikrats.

 

Zu hören bekommen die Besucherinnen und Besucher im musikalisch bunten Programm „Auf drei geht’s los!“ neben Werken von Jean Baptiste Lully und Johann Sebastian Bach auch Stücke von Isang Yun, Gilles Silvestrini, Francois Couperin und Jan Dismas Zelenka. Die Kombination aus Cembalo (Alexander von Heißen) und zwei Oboen (Armand Djikoloum und Augustin Gorisse) bietet dabei nicht nur einen seltenen, sondern ebenso atemberaubenden Klang.

 

Eintrittskarten für das Konzert in der Werner-Borchers-Halle sind für 24 Euro Normalpreis und 12 Euro ermäßigt (Schüler, Studenten, Schwerbehinderte) in der Touristik-Information im Alten Rathaus am Erbacher Marktplatz erhältlich (Telefon 06062 64-880 oder E-Mail unter tourismus@erbach.de). Eventuelle Restkarten können noch an der Abendkasse in der Werner-Borchers-Halle am Konzertnachmittag ab 16 Uhr erworben werden.

 

Fotos: privat / Yat-Ho Tsang / Kaup Kikkas 

Erzieherin mit Leib und Seele: Cordula Zellmer verabschiedet sich in den Ruhestand 

Am 18. Januar wurde die Erzieherin Cordula Zellmer von der Kita Mobilé in Erbach in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Nach 48 Jahren im Dienst der Kleinsten – davon 32 Jahre in Erbach – konnte die beliebte Erzieherin ihren beruflichen Werdegang bei einer kleinen Abschiedsfeier noch einmal Revue passieren lassen. 

 

Cordula Zellmer zog mit ihrer Familie nach der Wende vom Stettiner Haff in den Odenwald und startete 1991 als Erzieherin im ehemaligen Kreiskindergarten, bevor sie im Kindergarten am Brühl arbeitete. Danach wechselte sie zur Kita Mobilé, in der sie mit ihrer herzlichen Art nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern und Kolleginnen für sich gewann. Cordula Zellmer hat während ihren Dienstjahren in verschiedenen Fachausschüssen mitgewirkt und dabei immer eine klare, aber dennoch wertschätzende Meinung vertreten, sodass Kolleginnen gerne bei ihr Rat gesucht haben.

 

Sie selbst beschreibt sich als leidenschaftliche Erzieherin, die ihren Beruf nie als Pflicht empfand. Aus diesem Grund verlässt sie die Kita Mobilé – ihr zweites Zuhause – neben einem lachenden auch mit einem weinenden Auge. 

  

Bildunterschrift:

Manuela Pfister, Leiterin Kita Mobilé (links) und Bürgermeister Dr. Peter Traub haben Cordula Zellmer (Mitte) im Rahmen einer kleinen Abschiedsfeier in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. 

Hinweise zu Leinenpflicht und Steuermarken: Erster Hundekontrolltag in Erbach

Am 18. Januar war die Erbacher Stadtpolizei gemeinsam mit den Schutzfrauen vor Ort in Erbach unterwegs, um Hundehalterinnen und -halter zu überprüfen. Beim ersten Kontrolltag dieser Art fanden sowohl am Radweg an der Mümling, der Hauptstraße, der Werner-von-Siemens-Straße, am Sportpark, im Rolleweg, im Gewerbepark Gräsig, am Lauerbacher Friedhof und in Dorf-Erbach stichpunktartige Kontrollen statt.

 

Ziel des Hundekontrolltags war nicht, Regelverstöße zu ahnden, sondern die Hundehalterinnen und Hundehalter durch eine gezielte Ansprache auf ihre Pflichten hinzuweisen. Im Gespräch wurde dabei abgeklärt, ob die Hunde ein Halsband mit Namen und Anschrift des Halters sowie der Steuermarke tragen, ob die Hunde steuerlich erfasst sind und, ob von ihnen eine Gefahr ausgeht. Gleichzeitig wiesen die Polizistinnen und Polizisten freundlich auf die Anleinpflicht im Stadtgebiet sowie auf Betretungsverbote – wie beispielsweise auf dem Friedhof oder dem Sportparkgelände – hin. 

 

Alle kontrollierten Hundehalterinnen und -halter waren einsichtig und interessiert, da nicht immer alle Pflichten bekannt sind. Zur weiteren Information teilten die Polizistinnen und Polizisten deshalb auch kleine Handzettel mit Hinweisen zur Leinenpflicht, Anmeldepflicht und Ausgabe der Hundekotbeutel aus.

 

Ein zweiter Hundekontrolltag soll in der Odenwälder Kreisstadt bereits im Frühjahr folgen.

Vom Grolltroll und der Hexe: Vorlesestunde in der Kita Kunterbunt  

Am 18. Januar waren Bürgermeister Dr. Peter Traub und Stadträtin Nicole Kelbert-Gerbig in der Kita Kunterbunt zu Gast, um den Kindern einer Kindergartengruppe Bücher vorzulesen. Die Aktion wurde im Rahmen des bundesweiten Vorlesetags bereits im November geplant und konnte erst jetzt aufgrund von terminlichen Verschiebungen durchgeführt werden. Zum bundesweiten Vorlesetag gab es in allen Erbacher Kitas abwechslungsreiche Projekte und Angebote, um die Kita-Eltern zum Vorlesen anzuregen und den Kindern die Freude an Büchern näherzubringen. 

 

Nicole Kelbert-Gerbig und Bürgermeister Dr. Peter Traub hatten für die Vorlesestunde in der Kita Kunterbunt insgesamt vier Bücher im Buchkabinett in Erbach ausgesucht. Aufgeteilt in zwei Gruppen, konnten die Kitakinder jeweils einer Vorlesegeschichte der Stadträtin und des Bürgermeisters lauschen. Gespannt hörten die Kinder etwas vom Grolltroll der Erster sein will, der faulen Kartoffel, die herausfindet, dass das echte Leben doch spannender ist, als die Couch, der Hexe, die für Hund und Katz auch noch Platz auf ihrem Besen findet und vom Papa, der dem kleinen Wolf erzählt, ob zehn viel ist oder nicht. Die Kinder hörten aufmerksam zu und zeigten mit vielen Fragen und Erzählungen, dass sie die Geschichten spannend fanden. 

 

Zwei weitere Vorlesetermine mit Stadträtin Ursula Barnack und dem ersten Stadtrat Erwin Gieß werden in den kommenden Tagen noch folgen und sicherlich auch die Kinder in ihren Bann ziehen. 

Ausgabe Gelbe Säcke in Erbach

Ab sofort werden im DRK Beratungs- und Informationszentrum in der Werner-von-Siemens-Straße 17 auch Gelbe Säcke ausgegeben.


Dafür entfällt die Ausgabestelle in der Erbacher Markthalle.


Alle Ausgabestellen im Überblick:

  • Café Best, Fortunastraße 64
  • DRK Beratungs- und Informationszentrum, Werner-von-Siemens-Str. 17
  • Eichenhofer, Hauptstraße 34
  • Farbenhaus Bereiter, Friedhofstraße 5-7
  • Gärtnerei Würtenberger, Illigstraße 8-10
  • Lebensmittel Stegmüller, Gerhart-Hauptmann Straße 5
  • Metzgerei Kirchschlager, Dreiseetalstraße 38
  • Pro Reifen Service Odenwald, Carl-Benz-Straße 19
  • Shell Tankstelle, Michelstädter Straße 32

Geschwindigkeitskontrollen im Januar

Im Erbacher Stadtgebiet finden vom 26.-29. Januar 2023 Geschwindigkeitskontrollen statt: B45 Schönnen, Kreisstraße 49 sowie innerorts in Erbach. 

Erbach auf der CMT in Stuttgart vertreten

Vom 14.-22. Januar findet in Stuttgart die weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit statt – die CMT. Auch die Odenwald Tourismus GmbH (OTG) ist dort mit einem Stand vertreten, um den Besucherinnen und Besuchern der Messe die Vorzüge der Tourismusregion Odenwald-Bergstraße näher zu bringen. Dabei gibt es täglich einen wechselnden Themenschwerpunkt am Odenwaldstand, bei dem sich jeweils eine Kommune vorstellt. 

Direkt am 14. Januar war Erbach an der Reihe, wie schon ein großes Banner mit dem Erbacher Schloss am Stand der OTG zeigte. Die beiden städtischen Mitarbeiterinnen Beate Johl, Tourismus und Kultur, und Doris Hain, Touristik-Information mit Odenwald-Laden, hatten allerlei Infomaterial im Gepäck, um Neugierigen unsere schöne Heimat näher zu bringen und zu zeigen, was man alles in und um Erbach erleben kann. Zusätzlich konnten die beiden Erbacher-Vertreterinnen an die Standbesucherinnen und -besucher Gutscheine für das Koziol-Glücksmuseum verteilen und ihnen den „Odenwälder Tropfen“ ausschenken, um auch geschmacklich den Odenwald näher zu bringen. 

Im Laufe des Messetags kamen so zahlreiche Besucherinnen und Besucher vorbei, die nun ausgestattet mit vielen Informationen und Tipps für eine Reise in den Odenwald sind und die Region mit Sicherheit für einen Urlaub oder eine Gruppenreise in Betracht ziehen werden.

Von den Bestsellerlisten direkt in die Bücherei: Die Erbacher Stadtbücherei erweitert kontinuierlich das Medienangebot

Vor einigen Wochen konnten die Nutzerinnen und Nutzer der Erbacher Stadtbücherei Anschaffungswünsche für neue Medien mitteilen. Die Wünsche wurden vom Team von Marc Ziegler, Leiter der Stadtbücherei, direkt umgesetzt, sodass über 250 neuen Medien nun nach der Weihnachtspause ausgeliehen und bestellt werden können.

 

Darüber hinaus können sich die Leserinnen und Leser ab sofort monatlich auf rund 80 brandaktuelle Medien zur Ausleihe freuen – darunter auch die Top 10 der Spiegel-Bestsellerlisten für Belletristik und Sachbuch. Daneben gibt es weitere Medien aus den Bereichen Spannung, Geschichte und Unterhaltung, Schmöker zum Wohlfühlen, Bilderbücher für das erste Lesealter, Kinder- und Jugendliteratur sowie Romane für junge Erwachsene, Sachbücher zu aktuellen Debatten, zur Freizeitgestaltung, Gartenbau und Tierhaltung und zu Gesundheit und Psychologie.

 

Die Suche nach dem Wunschmedium ist neben dem Besuch der Erbacher Stadtbücherei auch über den Online-Katalog der Bücherei (https://www.bibkat.de/sb-erbach/) oder über die bibkat-App möglich.

 

Stadtbücherei Erbach
Hauptstraße 56
64711 Erbach

E-Mail: stadtbuecherei@erbach.de
 

Öffnungszeiten der Stadtbücherei
Mo, Mi, Fr: 15-18 Uhr
Mi: 10-12 Uhr

Pariser Harfenwelten – hr-Sinfonieorchester zu Gast in Erbach

Mit einem aparten Harfen-Programm bereichert das hr-Sinfonieorchester Frankfurt im Rahmen seines jährlichen Kammermusik-Gastspiels die Konzerte in der Elfenbeinstadt Erbach am Sonntag, 22. Januar 2023. Besucherinnen und Besucher des Konzerts können sich auf einen klangvollen Musikabend mit Stücken von Claude Debussy, Camille Saint-Saëns und Maurice Ravel freuen.

 

Im Jahr 1900 hat Gustav Lyon, der Direktor des berühmten Pariser Klavierhauses Pleyel, Claude Debussy gefragt, ein Stück für die chromatische Harfe zu schreiben. Parallel wurde aber auch Maurice Ravel beauftragt, ein Stück für die neue Pedal-Harfe des konkurrierenden Klavierbauers Sébastien Érard zu komponieren. Ein Wettbewerb auf höchstem Niveau zugunsten der Harfen-Literatur, den die Solo-Harfenistin Anne-Sophie Bertrand gemeinsam mit Musikerkolleginnen und -kollegen des Orchesters in diesem farbigen Programm erzählt.

 

Eintrittskarten für das Konzert in der Werner-Borchers-Halle sind für 24 Euro Normalpreis und 12 Euro ermäßigt (Schüler, Studenten, Schwerbehinderte) in der Touristik-Information im Alten Rathaus am Erbacher Marktplatz erhältlich (Telefon 06062 64-880 oder E-Mail unter tourismus@erbach.de). Eventuelle Restkarten können noch an der Abendkasse in der Werner-Borchers-Halle am Konzertnachmittag ab 16 Uhr erworben werden. Das Konzert beginnt um 17 Uhr.

Brennholzbestellung 2023 über den Forstzweckverband Hessischer Odenwald 

In der Zeit vom 15. Januar bis 06. Februar 2023 können Bürger/innen (Endverbraucher) Brennholz bestellen.  Die Kommunen bieten über den Forstzweckverband Polterholz für die Bürger/innen im Verbandsgebiet an, welches an Waldwegen gepoltert wird. 

 

Der Brennholzverkauf wird ausschließlich über das Internet-Portal des  Forstzweckverbands Hessischer Odenwald angeboten. Bitte haben Sie Verständnis, dass eine direkte persönliche Kontaktaufnahme mit dem Forstzweckverband für den Brennholzverkauf nicht möglich ist. 

Die Nachfrage nach Brennholz ist so hoch wie selten - und damit auch der Preis. Um möglichst vielen Haushalten Brennholz zur Verfügung zu stellen, begrenzen wir die Abgabemenge auf 10 Fm Buche oder sonstigem Hartlaubholz pro Haushalt. Gern können Sie darüber hinaus Nadelholz erwerben. 

Informationen zum Brennholzverkauf und dem Bestellvorgang finden Sie unter: www.forst-odenwald.de 

 

Ihr Forstzweckverband Hessischer Odenwald 

Winterolympiade in der Schule am Sportpark in Erbach 

Am 16. Dezember fand in der Turnhalle der Schule am Sportpark in der Odenwälder Kreisstadt eine Winterolympiade für rund 60 Kinder statt. Mit viel Freude haben die Fünftklässler der Schule am Sportpark das Angebot der beiden Sportcoaches Mariusz Rutkowski und Benjamin Reimer angenommen. 

 

Die Disziplinen Ski springen, Bob fahren, Eishockey, Biathlon, Curling und Eiskunstlauf wurden dabei so abgewandelt, dass sie perfekt in der Sporthalle umgesetzt werden konnten. Mit diesem sportlichen Highlight, das im Rahmen von „Sport ingegriert Hessen“ angeboten wurde, konnten die beiden Sportcoaches die Kinder für sportliche Aktivitäten begeistern und motivieren, Neues auszuprobieren. 

 

Auch für das neue Jahr planen die Sportcoaches der Stadt Erbach solche spannenden Sport- und Bewegungsprojekte für Kinder und Jugendliche. 

Neues Trikot-Set für die Teilnehmer der Fußball-AG in Erbach

Die rund 20 Jugendlichen der Fußball-AG in Erbach können sich ab sofort über einheitliche Trikots freuen, die mit Mitteln des Programms „Sport integriert Hessen“ angeschafft wurden. Die Trikots sind in den Farben schwarz und grau gehalten und zeigen das Logo der Schule am Sportpark sowie den Aufdruck „Fußball-AG Schule am Sportpark“. Dank des einheitlichen Sportdresses wird das Zusammengehörigkeitsgefühl der Teilnehmer gestärkt und die Zugehörigkeit zur AG unterstrichen.

 

Geleitet wird die Fußball-AG, die regelmäßig freitags mittags in der Sporthalle der Schule am Sportpark stattfindet, von den beiden Sportcoaches der Stadt Erbach Mariusz Rutkowski und Benjamin Reimer.

Erbacher Neujahrsbegrüßung auf dem Marktplatz

Alle Bürgerinnen und Bürger der Odenwälder Kreisstadt sind am 13. Januar 2023 eingeladen, gemeinsam auf dem Erbacher Marktplatz das neue Jahr zu begrüßen und mit einem kostenfreien Sekt oder Orangensaft anzustoßen. Die kurzweilige Neujahrsbegrüßung beginnt um 18 Uhr mit einer Ansprache von Bürgermeister Dr. Peter Traub, ehe Auftritte der Musikschule Odenwald und der Sängervereinigung 1897 Bullau folgen. 

 

Die Gutscheine für den Sekt oder den Orangensaft werden an der Lustgartenbrücke und der Marktplatzbrücke ausgegeben. 

 

Die Stadt Erbach freut sich auf zahlreiche Bürgerinnen und Bürger, die der Einladung für die festliche Begrüßung des neuen Jahres folgen.

Gewalt – Sehen ­– Helfen: Workshop in Erbach zum richtigen Umgang mit bedrohlichen Situationen 

 Die Ehrenamtsagentur des Odenwaldkreises lädt gemeinsam mit der Polizeidirektion Odenwald, dem Netzwerk gegen Gewalt – Regionale Geschäftsstelle im Polizeipräsidium Südhessen und der Stadtverwaltung Erbach am 28. Januar 2023 von 10-15 Uhr zu einem Workshop des Programms „Gewalt – Sehen – Helfen“ in der Orangerie in Erbach ein. 

 

Während des fünfstündigen Workshops in der Erbacher Orangerie lernen die Teilnehmenden, wie man sich richtig in bedrohlichen Situationen verhält und gewaltfrei, opferzentriert und deeskalierend reagiert. Es wird besprochen, welche Arten von Gewalt es gibt und wie professionelle Hilfe aussieht, damit Opfer von Gewalt nicht im Stich gelassen werden.

 

Der Workshop ist ein weiterer Baustein von „KOMPASS“ (KOMmunalProgrAmmSicherheitsSiegel), an dem die Kreisstadt seit 2020 teilnimmt. Der erste Workshop fand bereits im November 2022 statt und wurde von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr positiv bewertet.

 

Interessierte können sich bis zum 21. Januar 2023 bei Hiltrud Geyer, Ehrenamtsagentur des Odenwaldkreises, unter ehrenamt@odenwaldkreis.de oder telefonisch unter 06062-70127 anmelden oder über die Schutzleute vor Ort der Polizeidirektion Odenwald unter svo-erbach-pst.ppsh@polizei.hessen.de oder telefonisch unter 06062-953659. 

Abholung der Weihnachtsbäume in Erbach

Am Samstag, 07.01.2023, werden die ausgedienten Weihnachtsbäume in der Odenwälder Kreisstadt von den Erbacher Jugendfeuerwehren eingesammelt. Dafür stehen je nach Stadtteil entweder Sammelstellen zur Verfügung oder die Bäume werden direkt am Straßenrand eingesammelt. 

 

Bullau, Ebersberg, Erlenbach, Ernsbach, Erbuch, Lauerbach, Schönnen, Günterfürst und Haisterbach

In diesen Stadtteilen werden ab dem 05.01.2023 Sammelplätze (meist an den Dorfgemeinschaftshäusern) eingerichtet. Aushänge weisen auf die genauen Orte der Sammelstellen hin. Um die Sammlung zu vereinfachen, sollen die Bäume bis 8 Uhr abgeschmückt an die jeweiligen Sammelplätze gebracht werden.

 

Kernstadt Erbach, Dorf-Erbach, Elsbach und Roßbach

Bewohnerinnen und Bewohner der Kernstadt und der oben genannten Stadtteile können ihre Bäume am 7. Januar bis 8 Uhr gut sichtbar am Straßenrand ablegen. Dort werden sie direkt von den Jugendfeuerwehren eingesammelt.

 

Die Jugendfeuerwehren bitten um Verständnis, wenn es am Sammeltag zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen kommt. 

Gemeinsamer Seniorenadvent der Städte Erbach und Michelstadt war ein voller Erfolg

Am 16. Dezember fand der erste gemeinsame Seniorenadvent der beiden Städte Erbach und Michelstadt in Kooperation mit dem VdK Ortsverband Erbach in der Werner-Borchers-Halle in Erbach statt. Über 300 Seniorinnen und Senioren ab 70 Jahre waren der Einladung gefolgt, um nach 2019 das erste Mal wieder gemeinsam im städtischen Rahmen einen schönen Nachmittag mit Rahmenprogramm und Kaffee und Kuchen zu verbringen.

 

Auf dem Programm der Veranstaltung standen Auftritte der Musikschule Odenwald, eine Lesung der Pfarrerin Dr. Anneke Peereboom sowie ein stimmungsvoller Auftritt des Kinderchors der evangelischen Kirchengemeinde Beerfelden unter der Leitung von Iris Thierolf. Durch den kurzweiligen Nachmittag führten die beiden Bürgermeister Dr. Peter Traub und Dr. Tobias Robischon. Die Vertreterin der Frauen des VdK, Heike Waldvogel, richtete Grußworte an die Zuhörenden und für die musikalische Umrahmung während des Kaffeetrinkens sorgte der Musiker Stephan Horlebein.

 

Als Abschluss des Nachmittags teilten die Chorkinder schön gestaltete Sterne aus, die Kitakinder liebevoll für den Seniorenadvent selbst gebastelt hatten. Nach Veranstaltungsende konnten sich die Seniorinnen und Senioren dann noch über Plätzchen und Nikoläuse freuen, die die Odenwaldbox gespendet hatte und der Verein Odenwald hilft e.V. sorgte zusätzlich für eine Spende von Sanitätsprodukten.

Weihnachtsfahrt durch Günterfürst und Haisterbach sorgt für strahlende Gesichter 

Da kamen nicht nur die Kinder ins Schwärmen: am 18. Dezember waren ab 17 Uhr fünf mit Lichterketten und weihnachtlichen Figuren geschmückte Traktoren und die Feuerwehrautos beider Wehren durch die Erbacher Stadtteile Günterfürst und Haisterbach unterwegs.

 

Im Gepäck hatten sie 92 Geschenktüten für Kinder, die von Bürgermeister Dr. Traub, dem ersten Stadtrat Erwin Gieß und den Ortsvorstehern bei mehreren Stopps verteilt wurden. Eigentlich als Corona-Ersatz für ausgefallene Weihnachtsfeiern ins Leben gerufen, hat sich die schöne Aktion nun schon im dritten Jahr etabliert und ist für die beiden Stadtteile nicht mehr wegzudenken.

 

Organisiert wurde die Weihnachtsfahrt traditionell von den Schlepperfreunden mit finanzieller Unterstützung der Ortsbeiräte Günterfürst und Haisterbach und durch eine private Spende einer Familie.

Erbacher Kitakinder basteln Weihnachtsbaumschmuck für die Volksbank Odenwald

Mitte Dezember machte sich die Rote Gruppe der Erbacher Kita Kunterbunt auf den Weg zur Volksbank Odenwald, um dort den fertig geschmückten Weihnachtsbaum zu bewundern, für den sie den Schmuck selbst gebastelt hatte.

Herr Bernhard von der Volksbank, der selbst Kindergartenvater der Kita ist, begrüßte die Kinder mit Saft und einem Schokonikolaus und zeigte ihnen den schönen Baum mit dem selbstgebastelten Schmuck aus Holz, Tonpapier und jeder Menge Glitzer. 
Anschließend wurde mit Glöckchen, die die Kinder eifrig erklingen ließen, gemeinsam „Kling Glöckchen“ gesungen.

Die Kita Kunterbunt konnte sich ebenfalls über eine Spende in Höhe von 500 Euro von der Volksbank freuen, die für Sommermützen genutzt werden sollen.

Nach dem gemütlichen Beisammensein in der Volksbank, ging es für die Rote Gruppe durch den Lustgarten und über den Marktplatz zurück in die Kita Kunterbunt. Auf dem Weg konnten dabei noch die Weihnachtsbäume mit dem Schmuck aller Kitas begutachtet werden, die auf dem Marktplatz und im Schlosshof aufgestellt wurden.

Biber unterwegs: Sperrung eines Weges im Dreiseetal

Im Erbacher Dreiseetal musste der Weg um den mittleren See gesperrt werden, da ein Biber dort Höhlen baut. Da die Wegesicherheit durch die Höhlen nicht mehr gewährleistet ist, ist eine Begehung des Wegs bis mindestens zum Frühjahr nicht mehr möglich. 

 

Die Sperrung betrifft aber nur einen Teilabschnitt, sodass die Seen weiterhin erreichbar sind. 

Kindergarten-Anmeldung der Kinder aus Erbach und den Stadtteilen 

Um die benötigten Plätze für das Kindergartenjahr 2023/2024 ermitteln zu können, bittet die Kreisstadt Erbach alle Erziehungsberechtigten darum, ihre Kinder bis Dienstag, 31. Januar 2023, für einen der Kindergärten anzumelden. 

 

Die Anmeldungen werden in den folgenden Kindergärten entgegengenommen: 

  • Kindertagesstätte „Mobilé“, Erlenbacher Straße 32, Erbach, Tel. 06062-608845 
  • Kindertagesstätte „Kunterbunt“, Helmholtzstraße 1, Erbach, Tel. 06062-266919 
  • Kindergarten „Sonnenschein“, Eulbacher Straße 29, Erbach, Tel. 06062-266195 
  • Naturkindergarten, Neckarstraße 3, Erbach, Tel. 0172-2828669 
  • Evangelischer Kindergarten „Regenbogen“, Städtel 32, Erbach, Tel. 06062-3909 
  • Kita Frischlinge e.V., Brunnenstraße 13, Erbach, Tel. 0176-81179628 

 

Ein Formular zur Voranmeldung für die städtischen Kindergärten ist unter „Satzungen & Formulare“ zu finden. 

Öffnungszeiten der Stadtverwaltung Erbach zum Jahresende

Aufgrund der Feiertage ist die Stadtverwaltung der Odenwälder Kreisstadt Ende Dezember teilweise geschlossen bzw. nur im Notdienst erreichbar. Am 26. Dezember bleibt die Stadtverwaltung komplett geschlossen, während am 27., 29. und 30. Dezember für dringende Fälle von 10–11 Uhr ein Notdienst des Standesamts und des BürgerService eingerichtet ist.

 

Ab dem 2. Januar 2023 sind dann alle Abteilungen für die Bürgerinnen und Bürger wieder wie gewohnt erreichbar. 

 

Touristik-Information mit Odenwald-Laden

Die Touristik-Information mit Odenwald-Laden im Alten Rathaus ist an Heiligabend und Silvester von 10-12 Uhr geöffnet. Am 25. und 26.12. sowie am 1. und 2. Januar bleibt die Touristik-Information geschlossen. Ab dem 03.01.2023 sind die Kolleginnen dann wieder täglich von 11-16 Uhr für die Bürgerinnen und Bürger da. 

 

Stadtbücherei

Auch die Erbacher Stadtbücherei macht eine kurze Weihnachtspause und ist in diesem Jahr bis zum 23.12. geöffnet. Im neuen Jahr können ab dem 09.01.2023 dann wieder Bücher ausgeliehen werden. 

Der Nikolaus zu Besuch in den Erbacher Kitas

 Am 6. Dezember hatte der Nikolaus alle Hände voll zu tun, denn er war zu Besuch in allen städtischen Kindertagesstätten in der Odenwälder Kreisstadt. 

 

Den Naturkindergarten Nimmersatt im Erbacher Stadtteil Erlenbach überraschte er dabei pünktlich zum Morgenkreis und nahm dort auch gleich neben den Kindern Platz. Gemeinsam sangen die Kinder mit den Nikolaus ein Weihnachtslied und führen ihm ein Nikolaus-Fingerspiel vor, ehe der Nikolaus seinen Jutesack öffnete und jedem Kind einen gefüllten Nikolausstrumpf überreichte.  

 

Danach führte ihn sein Weg zum Kindergarten Sonnenschein, wo er die Kinder beim Frühstück überraschte. Er klopfte jeweils an die Fenster und bat um Einlass. Die Kinder öffneten ihm freudestrahlend die Tür und er überreichte ihnen ihre Socken, die wie durch Zauberhand am Vorabend verschwunden waren und nun mit allerlei Leckereien gefüllt waren. 

 

Im Anschluss nahm der Nikolaus die Kinder der Kita Mobilé in der schön geschmückten Turnhalle der Kita in Empfang. Die einzelnen Gruppen durfte ihn dort besuchen und jedes Kind konnte sich über einen gefüllten Nikolaussocken freuen.

 

In der Kita Kunterbunt hatte sich der Nikolaus bereits am 5. Dezember mit einem Brief angekündigt, nachdem dort alle Socken verschwunden waren. Zudem gaben Sterne im Eingangsbereich, die sein Helfer hinterlassen hatte, einen Hinweis darauf, dass er die Kita-Kinder noch besuchen würde. Und tatsächlich – gegen 10 Uhr überraschte der Nikolaus die Kinder und hatte die verschwundenen Socken im Gepäck, die nun reich gefüllt waren. Als Dankeschön hatte jede Gruppe ein Gedicht oder ein Lied für ihn vorbereitet.

 

So konnte sich der Nikolaus gegen Mittag wieder zufrieden auf den Heimweg machen und sich sicher sein, dass er sehr viele Kinder glücklich gemacht hatte.

Dreimal 25 Jahre: Würdigung von Dienstjubiläen in Erbach

Gemeinsam haben drei Jubilare bereits 75 Jahre im Dienste der Odenwälder Kreisstadt gearbeitet und wurden dafür im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Erbacher Rathaus ausgezeichnet. Robert Viljusic, Solveig Möschner und Renate Frieß können jeweils auf eine 25-jährige Tätigkeit in der Stadtverwaltung zurückblicken. Bürgermeister Dr. Peter Traub überreichte den Jubilaren gemeinsam mit dem Personalrat und der Personalabteilung als Anerkennung kleine Präsente aus Mammutelfenbein, Blumensträuße und jeweils eine Urkunde.

 

Bauhofsmitarbeiter Robert Viljusic (rechts im Bild) bewarb sich 1997 bei der Kreisstadt, um als Gärtner tatkräftig bei der Landschaftspflege für den anstehenden Hessentag zu unterstützen. Seine tägliche Arbeit hat ihm dabei so gut gefallen, dass er bis heute mit großer Leidenschaft für die Pflege der Grünflächen in Erbach zuständig ist und auch besonders gerne die Heckenschere ansetzt.

 

Die Erzieherin Solveig Möschner (in der Mitte rechts im Bild) startete ihre berufliche Laufbahn in Erbach im damaligen Kindergarten Spatzennest in Günterfürst. Dort wurde sie im Jahr 2000 stellvertretende Leiterin. Anschließend war sie als Erzieherin in der Villa Kunterbunt tätig und zog dann in die großen Räumlichkeiten der heutigen Kita Kunterbunt mit um. Ihre beruflichen Stationen führten die engagierte Erzieherin, die bis heute keinen Job lieber ausüben würde, somit von der kleinsten Kita in Erbach in die größte. 

 

Die bekannte Stadtpolizistin Renate Frieß (in der Mitte links im Bild) war im Rathaus der Odenwälder Kreisstadt zunächst für sechs Jahre als Raumpflegerin angestellt, ehe sie sich auf eine offene Stelle bei der Stadtpolizei bewarb und direkt mit der Ausbildung starten konnte. Seitdem ist Renate Frieß fast täglich in der Erbacher Innenstadt anzutreffen und achtet mit viel Herzblut auf die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung. Besonders gut gefällt ihr dabei nach wie vor der Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern.

Der Vorverkauf der vergünstigten Dauerkarten für die Freibadsaison 2023 startet

Ab sofort sind die Dauerkarten für die kommende Freibadsaison in Erbach wieder zu einem vergünstigten Preis erhältlich. Die Karten gelten sowohl für das Alexanderbad in Erbach als auch das Waldschwimmbad in Michelstadt. 

 

Die Karten kosten für Erwachsene 70 Euro (statt 80 Euro) und für Schüler, Studierende, Auszubildende, Schwerbehinderte sowie Teilnehmer eines Freiwilligendienstes 30 Euro (statt 36 Euro). Die vergünstigten Preise gelten bis zum 31. März 2023. 

 

Die Dauerkarten können in Erbach in der Touristik-Information am Marktplatz gekauft bzw. aufgeladen werden. Geöffnet ist die Touristik-Information von täglich von 11-16 Uhr und an den Adventswochenenden von 11-20 Uhr. In Michelstadt erfolgt der Verkauf der Dauerkarten bzw. die Aufladung der Karten während der Öffnungszeiten in der Zentrale der Stadtverwaltung. 

 

Bei der Erstausstellung einer Dauerkarte wird ein Bild benötigt. Bereits ausgestellte Dauerkarten müssen zur Verlängerung mitgebracht werden. 

Die Zahnputzfee zu Besuch im Naturkindergarten Nimmersatt 

Die Kinder des Naturkindergartens Nimmersatt im Erbacher Stadtteil Erlenbach hatten am 28. November die Zahnputzfee – wie die Mitarbeiterin des Arbeitskreises Jugendzahnpflege Darmstadt-Dieburg-Odenwaldkreis liebevoll genannt wird – zu Besuch. Sie hatte nicht nur viele hilfreiche Utensilien im Gepäck, um den Kindern den richtigen Umgang mit der Zahnbürste beizubringen, sondern auch ihren Assistenten, das Krokodil Rudi. 

 

Zuerst bat die Zahnputzfee die Kinder, zu entscheiden, welche der von ihr mitgebrachten Lebensmittel gesund und welche weniger gesund für die Zähne sind. Danach fragte Rudi die Kinder, ob sie schon wissen, wann und wie oft sie Zähne putzen sollten. Um das Zähneputzen gleich perfekt umsetzen zu können, teilt Rudi Zahnbürsten für jedes Kind aus und übte gemeinsam mit ihnen das richtige Putzen. Hilfreich dabei war das fröhliche Zahnputzlied, mit dem die richtige Technik kinderleicht umzusetzen war. 

 

Die Zahnputzfee gab in einer kleinen Frage-Antwort-Runde auch spannende Antworten auf knifflige Fragen, wie „Warum ist es gut, wenn man die Kruste am Brot mitisst?“ oder „Warum brauchen wir die Spucke zum Saubermachen der Zähne?“. Zum Abschluss des spannenden Vormittags schenkte die Zahnfee allen Kindern Aufkleber, Ausmalbilder und Infomaterial für die Eltern. Im nächsten Herbst kommen sie und Rudi dann wieder zu Besuch in den Naturkindergarten. 

Von der Idee zur Geschichte: Comic-Workshop in Erbach begeistert Kinder

Am 19. November fand in der Katholischen Öffentlichen Bücherei St. Sophia in Erbach ein Comic-Workshop für Kinder statt. Unter der professionellen Anleitung der Illustratorin Christin Tiefenthaler lernten neun Kinder zwischen 10 und 12 Jahren hilfreiche Kniffe für das Zeichnen von Comics kennen. Dabei wechselten sich kurze Einblicke in die theoretischen Grundlagen der bunten Bilderwelt mit vielen praktischen Einheiten ab. Über den Tag entstanden so ganz unterschiedliche Comics, die sich von einer Idee, über grobe Skizzen bis hin zu detaillierten Zeichnungen entwickelten.

 

Christin Tiefenthaler lobte im abschließenden Gespräch den konzentrierten Einsatz der kleinen Künstlerinnen und Künstler, die den ganzen Tag über mit viel Freude gezeichnet und zugehört hatten. So konnten alle Kinder – egal mit welchen Vorkenntnissen sie teilgenommen hatten – viel von dem Tag mitnehmen. 

 

Der kostenfreie Ganztagesworkshop wurde gemeinsam von der Stadtbücherei Erbach, der Katholischen Öffentlichen Bücherei St. Sophia und dem Kinder- und Jugendtreff Erbach ausgerichtet. Gefördert wurde die Veranstaltung von den „LandKulturPerlen Süd“ – einer Initiative des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst zur Förderung der kulturellen Bildung im ländlichen Raum. Bereits im Oktober wurde an gleicher Stelle ein Comic-Workshop für Erwachsene unter der Anleitung von Ingo "Krimalkin" Lohse ausgerichtet.

v.l.n.r: Marc Ziegler (Erbacher Stadtbücherei), die Illustratorin Christin Tiefenthaler und Ursula Weiers (Bücherei St. Sophia) freuen sich, dass der Comic-Workshop so gut bei den Kindern ankam. (Bild: Willi Weiers)  

Den Online-Katalog der Erbacher Stadtbücherei gibt es nun auch als kostenfreie App 

Die Erbacher Stadtbücherei bietet für ihren seit Oktober neu eingerichteten Online-Katalog nun auch eine App für Smartphones an: Die bibkat-App. Die App ist ein weiterer Baustein der Modernisierungs- und Digitalisierungsstrategie der Stadtbücherei.

 

Über die kostenfreie App stehen den Nutzerinnen und Nutzern die wichtigsten Funktionen der Web-Version des Online-Katalogs zur Verfügung. Medienrecherchen sind ebenso möglich wie Verlängerungen ausgeliehener Medien, das Vormerken von Büchern und Hörspielen oder das Anlegen und Pflegen von Merklisten. Daneben bietet die App Zugriff auf das komplette Leserkonto und zeigt allgemeine Informationen wie Öffnungszeiten und Kontaktdaten der Stadtbücherei an. Darüber hinaus können Push-Benachrichtigungen, die direkt auf dem Display erscheinen, auf bald auslaufende Medien oder auf neue Medien gespeicherter Suchanfragen hinweisen.

 

Zudem kann die bibkat-App auch offline benutzt werden. Wichtige Informationen des Katalogs, wie der Kontostand mit den ausgeliehenen und vorgemerkten Medien oder auch die Öffnungszeiten der Stadtbücherei sind auch dann einsehbar, wenn die Nutzerinnen und Nutzer gerade nicht mit dem Internet verbunden sind. 

 

Die App steht sowohl für Apple iOS als auch für Android kostenlos zur Verfügung.

 

Über den Google Play Store für Android-Geräte: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.ibtc.bibkatapp&hl=de 

 

Über den Apple App Store für Apple-Geräte:

https://itunes.apple.com/de/app/bibkat/id1200479072 

 

Nach dem Herunterladen muss in einem Auswahlmenü nur noch die Stadtbücherei Erbach ausgewählt werden – im Anschluss lässt sich der Online-Katalog der Stadtbücherei nach Belieben ausprobieren und nutzen.

Verbindungsstraße zwischen Hetzbach über Gebhardtshütte nach Bullau teilweise gesperrt

Das Hessische Forstamt Beerfelden informiert: Wegen Baumfällarbeiten durch Hessen-Forst wird die Verbindungsstraße (land- und forstwirtschaftlicher Weg) zwischen Hetzbach über Gebhardtshütte nach Bullau in den Monaten Dezember und Januar zeitweise komplett gesperrt sein.


Da die Baumfällarbeiten von der Witterung abhängen, können die genauen Sperrtermine derzeit nicht festgelegt werden. Eine Veröffentlichung der Sperrtermine erfolgt vor der Sperrung auf den Internetseiten der Städte Oberzent und Erbach.

Traditioneller Auftritt der Lustgartenspatzen bei der Erbacher Schlossweihnacht 

Die Kultband „Lustgartenspatzen“ gehört für viele Erbacherinnen und Erbacher zum festen Bestandteil der Erbacher Schlossweihnacht am dritten Adventswochenende. Die Musikgruppe wird deshalb auch in diesem Jahr am Freitag, den 9. Dezember, um 17 Uhr ihren Auftritt an der Erasmuspforte im Städtel haben. Besucherinnen und Besucher können sich auf ein Konzert freuen, das mit fröhlichen Liedern in Erbacher Mundart zum Mitsingen einlädt. 

 

Durch das Engagement verschiedener Sponsoren wird für den Auftritt der Lustgartenspatzen kein Eintritt erhoben. 

Vielfältige Aktionen rund um den bundesweiten Vorlesetag in den Erbacher Kitas 

Am 18. November war der bundesweite Vorlesetag – ein guter Anlass für die Erbacher Kitas das Thema Bücher im Kitaalltag verstärkt einzubinden. Dabei hatten die verschiedenen Einrichtungen der Odenwälder Kreisstadt ganz unterschiedliche Aktionen geplant, um die Kleinsten an die Welt der Bücher heranzuführen. 

 

In allen Kitas 

Im Kindergarten Sonnenschein, der Kita Kunterbunt und in der Kita Mobilé hatte das Buchkabinett jeweils in der Woche vor dem bundesweiten Vorlesetag einen großen Büchertisch aufgebaut, auf dem viele abwechslungsreiche Kinderbücher zu finden waren. Die Eltern hatten so die Möglichkeit, in den Büchern zu schmökern und neues Vorlesematerial über einen Bestellzettel direkt in der Kita zu bestellen. Auch die Kinder konnten dort neue Lieblingsbücher entdecken. 

 

Zusätzlich zu den Aktionen rund um den Vorlesetag nehmen alle Erbacher Kitas das Jahr über am Programm „Bibfit“ für Vorschulkinder in der katholischen öffentlichen Bücherei St. Sophia teil, bei dem die Kinder lernen, sich in einer Bücherei zurechtzufinden und das dortige Angebot zu nutzen. 

 

Kita Sonnenschein 

Für die jüngsten Kita-Kinder gab es im Kindergarten Sonnenschein in der Woche des Vorlesetags eine Vorstellung des Erzähltheaters Kamishibai von Ursula Weiers von der katholischen öffentlichen Bücherei St. Sophia. Im Anschluss konnten sich die Kinder über eine kleine Tüte mit einem Bilderbuch und einer Broschüre zum Vorlesen für die Eltern freuen. 

 

Darüber hinaus nutzten die Erzieherinnen die Woche, um besonders viele Geschichten vorzulesen. Damit sie dabei alle Kinder miteinbeziehen konnten, lasen sie dabei teilweise auch mehrsprachig vor – so konnten auch Kinder mit bisher nur wenigen Deutschkenntnissen den Geschichten aufmerksam folgen. 

 

Kita Mobilé 

In der Kita Mobilé konnten die Kinder ihre Lieblingsbücher mit in die Kita bringen und gestalteten gemeinsam eine Geschichte für das Erzähltheater Kamishibai. Zusätzlich verwandelte sich der Turnraum der Kita in eine Bücherinsel, in der die Kitaleitung die Geschichte „Das kleine Ich bin Ich“ vorlasen. 

 

Kita Kunterbunt 

Die Kita Kunterbunt hatte bereits im Vorfeld die Eltern der Kita-Kinder darum gebeten, ihren Kindern die eigenen Lieblingsbücher aus der Kindheit vorzustellen und eine Seite für das Portfolio zu gestalten. Zusätzlich gab es verschiedene Aktionen in den einzelnen Gruppen und die Auszubildenden hatten die Aufgabe, sich ein spannendes Projekt zum Vorlesen zu überlegen und mit den Kindern umzusetzen. Außerdem erhielt jedes Kita-Kind ein Buch. 

 

Doch nicht nur am Vorlesetag steht das Thema Vorlesen in der Kita Kunterbunt im Vordergrund: Monatlich wird im Eingangsbereich der Kita Kunterbunt ein Buch vorgestellt und regelmäßig kommt ein Vorlesepate vorbei. 

 

Naturkindergarten Nimmersatt 

Im Naturkindergarten übernahmen zwei Omas und ein Opa die Rolle der Vorleser und hatten Bücher im Gepäck, die sie schon früher ihren Kindern vorgelesen hatten. Am 18. November konnten die Kindergartenkinder den spannenden Geschichten „Der Drache mit den roten Augen“, „Katervaterhasensohn“, „Der kleine Elefant“ sowie „Der König kommt“ lauschen. Alle Kinder waren mit Begeisterung dabei und hingen den Vorlesern förmlich an den Lippen. Als Dankeschön erhielten die beiden Omas und der Opa eine Urkunde für das Vorlesen und einen riesigen Applaus. 

Es weihnachtet sehr in der Erbacher Stadtbücherei

Mit einer Reihe an Neuerwerbungen rund um das Thema Weihnachten beginnt für die Stadtbücherei Erbach die besinnliche Zeit des Jahres. Das Angebot an Weihnachtsneuheiten wird mit einer großen Anzahl an Medien aus dem Bestand ergänzt.

 

Die Leserinnen und Leser werden durch unterhaltsame Romane wie „Ein Geschenk kommt selten allein“ der schwedischen Autorin Birgitta Bergin oder „Ein Schotte unterm Mistelzweig“ von Stefanie Lahme in festliche Stimmung versetzt. Krimifans können sich unter anderem auf die brandneue Sammlung „Rotes Lametta“ mit mörderischen Weihnachtsgeschichten freuen.

 

Neu im Weihnachtsangebot sind zudem mehre Bilder- und Kinderbücher, darunter „Wann ist endlich Weihnachten, fragt der kleine Dachs“ von Constanze von Kitzing, ein Band mit den „Ersten Weihnachtsbriefen“ des beliebten Hasen Felix von Annette Langen und Constanze Droop oder das Kalenderbuch von „Liliane Susewind“ für Kinder ab 6 Jahren. Daneben gibt es Weihnachtsgeschichten für die ganze Familie oder Cartoon-Klassiker rund um Weihnachten.

 

Eine Menge an Ideen zum Basteln und Selbstmachen finden sich in „Das große Weihnachtswunderbuch“ von Antonie Schneider und Silke Leffler sowie in „Lichterschein & Tannenduft“ vom GROH Verlag. Für jugendliche Weihnachtsbäckerinnen und -bäcker gibt es tolle Backrezepte vom Dr. Oetker Verlag mit „Teenie X-Mas“.

 

Das Team der Stadtbücherei freut sich auf alle, die zum Entdecken, Schmökern und Ausleihen in die Stadtbücherei kommen. Darüber hinaus bietet der neue Online-Katalog die Möglichkeit, sich auch von zuhause aus Anregungen für den nächsten Besuch in der Stadtbücherei zu holen.

Traditionelle Weihnachtsfahrt durch Günterfürst und Haisterbach

Nach zwei erfolgreichen Weihnachtsfahrten kann man nun schon von einer schönen Tradition sprechen: Auch in diesem Jahr werden die Schlepperfreunde Haisterbach gemeinsam mit den Freiwilligen Feuerwehren von Günterfürst und Haisterbach und den Ortsbeiräten für den 18. Dezember eine Weihnachtsfahrt durch beide Erbacher Stadtteile organisieren, um Kindern eine Freude zu machen. 

 

Finanziell unterstützt durch die Ortsbeiräte Günterfürst und Haisterbach sowie durch eine private Spende einer Familie, werden die hellerleuchteten Traktoren durch beide Stadtteile fahren und allen angemeldeten Kindern unter 14 Jahren in den Abendstunden eine kleine Überraschung an die Haustür bringen.

 

Die Anmeldung mit dem Namen, dem Alter des Kindes und der Adresse kann bis zum 10.12.2022 entweder bei der Familie Abraham (Unterdorf 32a in Haisterbach) oder bei der Familie Walther (Alter Weg 10 in Günterfürst) abgegeben werden.

Gewalt – sehen – helfen: Workshop zur Zivilcourage in Erbach

Wie entwickelt man eine Kultur des Hinsehens und Helfens? Dieser Frage gingen am 19. November 14 Teilnehmende eines Workshops in der Erbacher Orangerie nach. Eingeladen zu der spannenden Veranstaltung hatte die Ehrenamtsagentur des Odenwaldkreises, vertreten durch Hiltrud Geyer, gemeinsam mit der Polizeidirektion Odenwald, dem Netzwerk gegen Gewalt Regionale Geschäftsstelle im Polizeipräsidium Südhessen und der Stadtverwaltung Erbach.

 

Das Programm „Gewalt – sehen – helfen“ wurde 1997 in Frankfurt ins Leben gerufen, um Bürgerinnen und Bürgern Wege zu zeigen, wie man mit gefährlichen Situationen im öffentlichen Raum umgehen kann ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Das Programm wird seit 2005 auch durch das Land Hessen gefördert und hat sich zu einem wichtigen Baustein hessischer Kommunen und Landkreise in der lokalen Präventionsarbeit etabliert.

 

Während des fünfstündigen Workshops in der Erbacher Orangerie lernten die Teilnehmenden, wie man sich richtig in bedrohlichen Situationen verhält und gewaltfrei, opferzentriert und deeskalierend reagiert. Dabei wurde auch besprochen, welche Arten von Gewalt es gibt und wie professionelle Hilfe aussieht, damit Opfer von Gewalt nicht im Stich gelassen werden.

 

Der Workshop war ein weiterer Baustein von „KOMPASS“ (KOMmunalProgrAmmSicherheitsSiegel), an dem die Kreisstadt seit 2020 teilnimmt, und ein erster Testlauf für die Workshopleiterinnen Jennifer Haag, Schutzfrau vor Ort in Erbach, und Carina Oberle, Schutzfrau vor Ort in Reichelsheim und Fränkisch-Crumbach. 

 

Der nächste Workshop ist für Samstag, den 28. Januar 2023, in der Zeit von 10 bis 15 Uhr ebenfalls in der Erbacher Orangerie geplant. Interessierte können sich ab sofort verbindlich bei den Schutzleuten vor Ort der Polizeidirektion Odenwald unter svo-erbach-pst.ppsh@polizei.hessen.de oder unter 06062 953-659 anmelden. 

Die Spiel- und Freizeitfläche im Brudergrund wächst

Der Wildpark Brudergrund in der Odenwälder Kreisstadt, in dem Rot-, Dam- und Muffelwild leben, erfreut sich großer Beliebtheit und wird stetig gepflegt und erweitert. Nun bereichern neue Picknickbänke, Erholungsliegen und Spielgeräte die Spiel- und Freizeitfläche des Erholungsgebiets unweit des Stadtzentrums. 

 

Die neuen Erholungsbänke und Liegen aus Recyclingmaterial, die der städtische Bauhof vor Kurzem aufgestellt hat, sind robust, pflegeleicht und langlebig. Sie sind auch bei nassem Herbstwetter leicht zu trocknen und bieten daher zu jeder Jahreszeit ein gemütliches Plätzchen für eine kurze Rast. Daneben sorgen neue Spielgeräte aus Holz, die sich optisch perfekt in die Landschaft integrieren, für ausreichend Spaß bei den Kindern. Die Spielgeräte wurden durch Mittel des Brudergrundfonds und aus Spenden der Schmitt-Lynker-Stiftung sowie den Einnahmen des Futtermittelverkaufs finanziert.

 

Doch mit der jüngsten Erweiterung der Liege- und Spielflächen sind die Arbeiten im Brudergrund noch nicht abgeschlossen: In Zukunft sollen noch eine große Spielkombination zum Klettern und Rutschen und ein bodengleiches Trampolin folgen. Für die ganz kleinen Besucherinnen und Besucher sind eine kleine Spielkombination und eine Nestschaukel vorgesehen.

 

Der Eintritt zum Wildpark Brudergrund ist frei, Futterpäckchen können für 1 Euro erworben werden. Auch über Spenden, die zum Wohle der Tiere und zum Erhalt des Geheges eingesetzt werden, freuen sich Tiere und Betreuer.

Literaturpreisträger in der Erbacher Stadtbücherei entdecken

 Die Stadtbücherei Erbach hält ab sofort eine Auswahl an Titeln der wichtigsten Literaturpreisträger der vergangenen Wochen bereit. Leserinnen und Leser sind willkommen, in den Büchern der Preisträgerinnen und Preisträger zu schmökern und ihre Schreibstile und Meisterwerke genauer kennenzulernen.

 

Dabei ist „Blutbuch“, der viel diskutierte und stark nachgefragte sprachgewaltige Debutroman des diesjährigen Deutschen Buchpreis Gewinners Kim de l’Horizon, ebenso vertreten wie „Ein von Schatten begrenzter Raum“– der erfahrungsgesättigte Roman der diesjährigen Georg-Büchner-Preis-Gewinnerin Emine Sevgi Özdamar.

 

Gleich mehrere Romane von Annie Ernaux bieten die Möglichkeit, sich intensiv mit dem Schaffen der diesjährigen Nobelpreisträgerin für Literatur auseinanderzusetzen. Dazu zählt auch der sehr begehrte jüngste Text „Das Ereignis“ der französischen Autorin.

 

Krimifans können sich auf „Frenzel“ von Tommie Goertz freuen, der sämtlich Konventionen hinter sich lässt und dafür als Sieger des diesjährigen Kölner Krimiliteraturfestivals „Crime Cologne“ hervorging.

 

Die Leserinnen und Leser finden die preisgekrönten Titel ab sofort direkt im Eingangsbereich der Erbacher Stadtbücherei. Beratung zu diesen und allen weiteren ausleihbaren Medien bieten die ehrenamtlichen Helferinnen von der Ausleihe.

 

Kontakt: 

Hauptstraße 56, 64711 Erbach

E-Mail: stadtbuecherei@erbach.de
Online-Katalog:  https://www.eopac.net/sb-erbach/  

Öffnungszeiten der Stadtbücherei

Mo, Mi, Fr: 15:00 - 18:00 Uhr

Mi: 10:00 - 12:00 Uhr

 

Gemeinsamer Seniorenadvent der Städte Erbach und Michelstadt 

Am 16. Dezember findet von 14:30 bis 16:30 Uhr der Seniorenadvent der beiden Städte Erbach und Michelstadt in Kooperation mit dem VdK Ortsverband Erbach in der Werner-Borchers-Halle in Erbach statt. Erstmalig wird der gesellige Adventsnachmittag in diesem Jahr als gemeinsame Veranstaltung ausgerichtet, zu der zahlreiche Seniorinnen und Senioren ab 70 Jahre erwartet werden.

 

Auf dem Programm der Veranstaltung stehen Auftritte von Kitakindern und verschiedenen Chören und Musikgruppen sowie gemeinsames Musizieren unter der Leitung von Iris Thierolf. Daneben ist ausreichend Zeit für angeregte Unterhaltungen mit Sitznachbarn bei Kaffee und Kuchen. 

 

Da die Plätze in der Werner-Borchers-Halle begrenzt sind, ist eine Anmeldung bei Heike Waldvogel (Vertreterin der Frauen OV Erbach) unter der Telefonnummer 06062 8099 904 oder per E-Mail: heike.waldvogel@vdk.de bis zum 8. Dezember 2022 notwendig. Die Plätze werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben.

Wiesemaikpennich & Co.: Weihnachtsgeschenke in der Touristik-Information in Erbach

 

Die Touristik-Information mit Odenwald-Laden im Alten Rathaus in Erbach hat ihr Sortiment bereits auf die Weihnachtswaren umgestellt und bietet viele regionale Produkte an, die sich perfekt als Weihnachtsgeschenk eignen. Besonders für Kurzentschlossene sind die Öffnungszeiten an den Adventswochenenden von 11-20 Uhr und an Heiligabend von 10-12 Uhr ideal. An allen anderen Tagen öffnen die Mitarbeiterinnen die Türen zum Laden täglich von 11-16 Uhr. 

 

Ein schönes Weihnachtsgeschenk für Kulturinteressierte sind Karten für die Konzerte in der Elfenbeinstadt, die von Januar bis März 2023 in der Werner-Bochers-Halle stattfinden. Zuhörerinnen und Zuhörer können sich von den Konzerten des HR Sinfonie Orchesters, des Trios „Souffles Nocturnes“, der amerikanischen Pianistin Claire Huangci und des Ensembles Eliá begeistern lassen. Alle Karten dafür sind für 24 Euro Normalpreis und 12 Euro ermäßigt (Schüler, Studenten, Schwerbehinderte) erhältlich. 

 

Ein weiterer Weihnachtsgeschenk-Klassiker sind die Coupon-Hefte mit den Wiesemaikpennich, die ab dem 1. Dezember 2022 im Wert von 30 Euro (15 Bons je 2 Euro) und 50 Euro (25 Bons je 2 Euro) in der Touristik-Information in den Verkauf gehen. Die Wiesemaikpennich werden während des Erbacher Wiesenmarkts außer im Bereich der Südhessen Messe auf dem gesamten Marktgelände angenommen und verlieren nicht ihre Gültigkeit. 

 

Besucherinnen und Besucher finden darüber hinaus im liebevoll dekorierten Laden Plätzchen und Schokolade aus Beerfurth, Seife aus Mossautal oder Spirituosen aus dem Umland. Daneben sind Töpferwaren, Schmuck und Kleidung aus dem Odenwald genauso im Sortiment vertreten, wie Kalender mit Motiven aus der Region. 

Laternenfeste sorgen für strahlende Augen in Erbach 

In den Erbacher Kitas wurden am 11. November wieder Laternenfeste gefeiert. Ausgestattet mit ihren selbstgebastelten Laternen und mit vielen schönen Liedern auf den Lippen, zogen die Kinder gemeinsam mit ihren Erzieherinnen und Erziehern sowie ihren Eltern in der Dunkelheit durch Erbach und erleuchteten den Weg mit den Laternen. 

 

Der Weg der gelben Kindergartengruppe der Kita Kunterbunt führte vom Haus des Handwerks zur Wohngruppe der Nieder-Ramstädter Diakonie am Brühl in Erbach. Dort sangen die Kinder gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern, trugen ein Gedicht vor und tranken gemeinsam Punsch und genossen Brezeln, die die Eltern der Kita-Kinder bereitgestellt hatten. Die vielen aufgestellten Lichter sorgten dabei für eine schöne Stimmung und einige Bewohnerinnen und Bewohner tanzten vor Freude zu den vorgetragenen Liedern. Die weiteren Gruppen der Kita Kunterbunt feierten das Laternenfest am Gänsgretelbrunnen, am Silberbrünnchen Richtung Friedwald und im Garten der Kita. 

 

Die Kinder des Naturkindergartens Nimmersatt in Erlenbach hatten vor dem Laternenfest über das Motto für ihre selbstgebastelten Laternen abgestimmt und sich für Grusellaternen entschieden. So zogen sie mit Kürbis-, Spinnen-, Gespenst- oder Skelettlaternen vom Dorfplatz in Erlenbach auf einen Feldweg oberhalb des Erbacher Stadtteils und wieder zurück. Auf dem Gelände des Naturkindergartens gab es dann noch den gelungenen Abschluss mit Stockbrot, Würstchen, Brezeln und Weckmännern am Lagerfeuer. 

 

Im Kindergarten Sonnenschein begann die Einstimmung auf St. Martin und das Laternenfest bereits am Morgen des 11. November mit einem Kamishibai zum Thema Laternenfest. Am späten Nachmittag zogen die Kinder dann singend durch die angrenzenden Straßen und verwandelten sie mit ihren Laternen in ein Lichtermeer. Danach versammelten sich alle im Garten des Kindergartens um das Martinsfeuer und erhielten eine Martinsbrezel, um wie in der Legende vom heiligen Sankt Martin ihr Hab zu teilen. Zudem stand Laugengebäck, das wie die Martinsbrezeln vom Elternbeirat gespendet wurde, bereit.